Am 13. April fand heuer wieder das alljährliche Ramadama in Randegg statt.

Bei kühlem Frühlingswetter waren ca. 30 freiwillige Helfer aus Randegg unterwegs um den Müll entlang der Radwege und Bachbette zu entfernen.

Nach der erfolgreichen Säuberungsaktion Ramadama, wo rund 200 kg Müll eingesammelt worden ist, lud die Marktgemeinde Randegg zu einem Essen in die Pizzeria Randegg ein.

Umweltgemeinderat Andreas Strohmaier bedankt sich recht herrlich bei den freiwilligen Helfern und freute sich über den großen Zuspruch dieser Veranstaltung.